18.11.2017: Probeweekend

probeweekend

Es war wieder soweit. Unser alljährliches Probeweekend stand auf dem Plan. Dieses Wochenende hiess es üben, üben, üben mit einem gemütlichen Beisammen sein und viel Vorfreude auf die kommende Fasnacht. Wir stimmten unsere alten und neuen Lieder an und verfeinerten unsere musikalische Leistung.

Am 18. November 2017 trafen wir uns am Morgen mit voller Freude und Motivation auf das kommende Wochenende in der Kiesgrube in Eschenbach. Die einen vollbepackt und andere mit nur einem kleinen Rucksack fuhren wir nach Engelberg. Dort angekommen, wurden wir auch schon erwartet. Die einen tranken einen Apéro und andere breiteten sich im 6er, bzw. 4er Zimmer aus. Schon kurze Zeit später startete die erste Gesamtprobe.
Nach dieser interessanten Probe stürzten wir uns alle auf das Essen. Während die einen die Sandwiches gegessen haben, flogen den anderen die Hälfte auf die Kleidung und den Boden. Nach dem amüsanten Mittag war auch der Letzte in Engelberg angekommen und konnte die Freude auf die Fasnacht mit uns teilen. Es folgten die Registerproben mit einem gemütlichen Beisammen sein. Bei einigen Ecken und Winkeln im Haus hört es sich schon sehr gut und andere genossen eher das gemütliche Beisammen sein.
Bei dem zweiten Teil des Nachmittags versammelten wir uns wieder im Proberaum zur Gesamtprobe. Auch die neuen Lieder standen auf dem Tagesprogramm und hören sich schon sehr gut an.
Dieses Jahr hatten wir zum ersten Mal in der Geschichte der Escheschränzer eine Registerolympiade. Diese Olympiade entscheidet wer alles zum Register Nr. 1 gehört und wer alles dafür gibt. Es folgten Disziplinen in dem unser Wissen, unsere Fertigkeit und Geschicklichkeit gefragt wurde und Sieger der ersten Registerolympiade wurde Posaune 2 mit Chef-Eiweiss-Aufschlager Sebi und sein Team. Die Sousis wurden Sieger der Herzen und freuen sich die nächste Olympiade zu organisieren.
Beim z’Nacht wurden ehemalige Geschichten ausgetauscht, gelacht oder einfach nur das feine Essen genossen. Vielen Dank an das Küchenteam und besser geht es fast nicht mehr. Der Samstagabend ging weiter im Irish Pub oder direkt in der legendären Gletscherspalte.
Am frühen Sonntagmorgen waren auch die letzten wieder im Haus und schliefen tief und fest. Bei der Probe waren einige noch nicht ganz wach und einige auch ein bisschen verkatert, aber alle mit guter Laune und Freude wieder Proben zu dürfen. Zum Schluss hatten wir eine Outdoorprobe, um den schönen Sonntagnachmittag abzuschliessen.
Nach dem Lagerhausputz freuten sich alle auf ein schönes warmes Bett und die wohlverdiente Heimreise.
Wir proben weiter und freuen uns bereits jetzt auf die kommende Fasnacht mit Euch!

Rüüdigi Grüess
Guggenmusik Escheschränzer, Eschenbach
i.A. Aktuarin, Laura Walsdorf

Zu den Bildern

23. Februar 2019
Maskenball 2019